Jahrmarkttristesse

Jahrmärkte mochte ich als Kind schon nicht. Laute Musik, schwer angereichert mit Bassschlägen, die mein Herz zum Stolpern brachten, die milde Luft geschwängert mit dem Geruch gebratener Wurst, und die vielen Menschen, die an den Buden vorbeiliefen und Dinge aus Plastik kauften. Eine Art Traurigkeit überfiel mich immer, wenn ich mit meinen Freunden über den Festplatz lief. Die Kleinstadt schien in diesen Ort hinein zu schrumpfen, man traf den Bürgermeister, die Weinkönigin, die Hausärzte und die Randständigen (definitiv nicht gendergerecht verteilt). Alles in allem ein beklemmender Ort, der bis heute eine ästhetische Faszination auf mich ausübt.

 

volksfest_Fotor
Disco Fieber
jahrmarkt2_Fotor
Riesenrad
jahrmarkt_Fotor
Riesenrad
jahrmarkt!
geschlossene Jahrmarktbuden

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s