Überwachung der Träume

DSC_0106

Sara lebt in einem Glashaus und hat sich einem Pharmaunternehmen zu Forschungszwecken zur Verfügung gestellt. Sie hat die Aufgabe zu schlafen und zu träumen. Sie soll den Überwachern ihre Träume zeigen, denn sie hat die Fähigkeit des luziden Träumens.

Ihr Alltag besteht aus Sequenzen von Traum und Wirklichkeit, darin liegt wiederkehrend die Frage nach der Existenz ihres Kindes, welches bis dahin tot geglaubt nun doch lebt, und selbst Experimenten ausgesetzt ist.

Auch die Begegnung mit dem Künstler Bill bleibt ein Traum – von Liebe.

Als sie schließlich aus dem System ausbricht, stellt sich dem Leser unvermeidlich die Frage, ob ihr dies nur durch den Suizid zu gelingen vermag.

Ein dunkles und atmosphärisches Buch, welches über den Raum zwischen Traum und Wirklichkeit schreibt. Und eine Erzählung, die nachhallt und Fragen stellt. Wie weit kann ein totalitäres System einen Menschen manipulieren und was bedeutet Freiheit, wenn man ein Leben in totaler Überwachung und Kontrolle führt.

„Ich kehre mich jetzt um, kehre mich von innen nach außen, und der Traum ist das Leben.“

Sophie Reyer

Schläferin

Erzählung

Edition Atelier, Textlicht-Reihe

Wien 2016

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s